SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Einwände der PV gegen das Wahlverfahren wurden nicht berücksichtigt

Seine rechtlichen und organisatorischen Bedenken gegen das Wahlverfahren hatte der Vorstand der PV dem Landeskirchenamt gegenüber bereits im Beratungsverfahren zur Pastorenvertretungsbildungsverordnung (PastVBVO) ausführlich und gut begründet dargelegt. Da das Landeskirchenamt den Argumenten der PV jedoch nicht gefolgt ist, hat sich der Vorstand mit nachfolgendem Schreiben direkt an die Kirchenleitung gewandt: Leider auch erfolglos.

Die beste Unterstützung der Argumentation der PV für die Stäkung der Rechte der Pastorinnen und Pastoren und ihrer Vertretung ist nunmehr die Beteiligung möglichst vieler Pastor*innen an den Wahlversammlungen in den Konventen und die Bereitschaft zur Kandidatur sowie zur Mitarbeit in unserem Vertretungsgremium.